Was bei Whatsapp (sehr) nervt

Meistens diskutiert man ja – ob analog oder digital – darüber, was gerade am angesagtesten ist. Viel mehr Spass macht es aber doch zu fragen, was derzeit am meisten nervt. Für die einen ist es der Datenklau bei Facebook, für andere die Diskussion über diesen Datenklau und für wieder andere die Tatsache, dass im Moment (fast) alle Instagram-Fans sind oder werden – nur weil man da mit schlichten Föteli punkten kann und keine Texte schreiben muss, wo man sich allenfalls mit langweiligen Sätzen oder falschen Schreibweisen auch noch blamieren kann. Das Nervigste überhaupt ist für mich aber nicht, dass Google (fast) alles über mich weiss oder dass mein iPhone X bei hochformatigen Bildern einen lästigen Bug (der Bildschirm friert ein) hat. Nein, das Lästigste überhaupt ist die Macht eines Admin in Whatsapp-Gruppen: Er/sie fügt mich ungefragt einer Gruppe hinzu, deren Namen und Profilbild ich nicht mitbestimmen kann. So werde ich Teil einer «Community», die mir vielleicht überhaupt nicht passt. Oder deren Thema völlig unnütz ist, wie z.B. eine Gruppe mit Namen «Sammelaktion für den Geburtstag von XY», in der dann jede/r an alle zurückmeldet, was er/sie zu spenden bereit oder eben nicht bereit ist. Klar, dass die ersten Austritte aus solchen Gruppen manchmal fast zeitgleich mit der Schaffung des Verteilers erfolgen. Das mit den Gruppen und dem Austreten geht auch in Messenger, nur benützen den weniger Digital Ignorants als Whatsapp. Meine Bitte: Macht es ähnlich wie bei Posts – einfach mal überlegen, ob es für Euer «Anliegen» eine (neue) Whatsapp-Gruppe braucht. Danke.

12.04.2018

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *