Warum wir immer so neugierig sind

Dieser Post ist wieder mal ein Test. So alle zwanzig bis dreissig Blogbeiträge möchte der Digital Immigrant sein Publikum herausfordern. Diesmal geht es nicht darum, ob ihr den Beitrag zu Ende lest. Es geht vielmehr um eure Neugierde. Sie ist doch der Treiber unserer täglich 100 bis 200 «Handy-in-die-Hand-nehmen-und-mal-schauen-was-es-Neues-gibt»-Aktionen. Geht es um uns selbst und unsere Posts, mögen unser Geltungsbedürfnis und unsere Ich-Zentriertheit wichtiger sein. Bei allem anderen ist das «Wissen-wollen», was uns zum Handy greifen lässt: Wissen wollen, ob unser Freund schon geantwortet hat. Wissen wollen, was bei Influencern gerade in ist. Wissen wollen, was der böse Nachbar schon wieder gepostet hat. Wissen wollen, wo andere Ferien machen. Wissen wollen, welche Konzerte und Events gerade «in» sind. Wissen wollen, was der Grund unserer Neugierde ist. Dabei war das ja nur ein Test. Er soll mir zeigen, wieviele von euch auf den Titel mit einem Klick reagiert haben. Er gehört nämlich zu den «most engaging Headline phrases». Ich hoffe, ihr erinnert euch, dass ich euch davor mal gewarnt habe. Schönen Sommer weiterhin!

02.08.2018

One thought on “Warum wir immer so neugierig sind

  1. «Du weisst, wie gross die Neugier einer Frau ist. Fast so gross wie die eines Mannes.» Oscar Wilde

    Ha, Ha, Ha, lieber Roger, weisst Du nun um Deine diesbezügliche, effektive Auswertung i.S. «Unterschied Neugierde» zwischen Männlein und Weiblein?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *