Habt ihr auch schon Hater?

Die gängigen Währungen auf Insta, Facebook & Co heissen ja Freunde, Follower und Likes. Und so verbringen gewisse Zeitgenossen nach einem Post alle Zeit der Welt damit, laufend zu beobachten, wer den eigenen Post nun gerade wieder gelikt, kommentiert oder gar weiterverbreitet hat. Was für ein Gefühl, von den anderen beachtet zu werden. VIPs und Influencer mit mehreren Hunderttausend oder gar Millionen von Followern sind in Sachen Likes etc. natürlich verwöhnt, und es ist nicht anzunehmen, dass sie sich durch die Listen durchscrollen, um zu sehen, wer genau nun gleicher Meinung ist oder das gepostete Bild auch so genial findet wie der «Absender». Und für die Top-Influencer ist ja eh ein ganzes Team im Einsatz, das für perfekte Inszenierung, Fotobearbeitung und Publikation samt «Monitoring» sorgt. Diejenigen, die es wirklich «geschafft» haben, verfügen aber immer auch über eine steigende Zahl von «Haters», die also (fast) alles schlecht finden und entsprechend kommentieren. Wer also noch keine Haters hat und noch nie auch nur einen kleinen Shitstorm unter Freunden erlebt hat, der/die hat es in der digitalen Welt noch nicht geschafft. Im Umgang mit den Hasskommentaren gibt es verschiedene Taktiken, die am Ende aber immer dort aufhören, wo die Betroffenen einfach aufhören, die Kommentare zu lesen. Das ist bei den überschaubaren Reaktionen, die wir «Normale» erhalten, kaum möglich. Aber bitte, bitte versprecht mir zumindest, dass ihr euch an Regel Nr.1 im Umgang mit unflätigen und wütenden Kommentaren zu euren Posts haltet: Nie reagieren und nie in eine Diskussion einsteigen, genauso wie wenn jemand beim Smalltalk eine blöde Bemerkung macht. Nichtbeachtung ist für jeden Hater die Höchststrafe.

30.08.2018

2 thoughts on “Habt ihr auch schon Hater?

  1. Ich bin anderer Meinung – Hatern kann man antworten, sollte man auch. Aber nur ein einziges Mal. Dann stellt man sich mit einem passenden Kommentar der ursprünglichen Darstellung entgegen.

    Dann lässt man es ruhen.

    Die Hater verbeissen sich in der Regel in mehreren aufeinanderfolgenden Kommentaren auf die Antwort, zerpflücken sie in Einzelheiten, beugen die Interpretation und entnerven sich, weshalb man ihnen nicht antwortet.

    Dabei merken sie gar nicht, wie lächerlich sie sich selber machen.

    1 x souverän antworten – sausen lassen. Die Leser machen sich ihr eigenes Bild.

    1. Ich antworte dir also nur einmal 😉 Wenn die Zahl der Hater überschaubar ist, magst du recht haben. Aber die Höchststrafe bleibt Nichtbeachtung und Nicht-Antwort.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *