Gebt bitte, bitte Antwort

Ihr erinnert Euch sicherlich an den Beitrag zum Thema «Zu schnell auf Mails antworten», das bei einigen Bekannten von mir die gleiche Reaktion auslöste: «Du, wenn Du ein Problem mit meinen Mails hast, dann kannst Du mir das auch direkt sagen statt es als Digiimmi der ganzen Welt bekanntzugeben». Ich bin nicht sicher, ob diese Leute mein Dementi wirklich ernst genommen haben oder sich doch bis jetzt betroffen fühlen. Das war übrigens das Ziel: Dass sich möglichst viele gemeint sehen und dann auf schnippische, absolute und mit x Personen im CC versehene Mails verzichten. Von den BCCs habe ich noch nicht mal gesprochen. Die sind absolut tabu, denn sie sind so ähnlich wie zum Beispiel ein Lob, das von einem Augenzwinkern an andere Anwesende begleitet ist. Im besten Fall ironisch gemeint, entlarven sie den Absender als unsozial. Noch wichtiger aber ist, dass wir Mails beantworten – das wäre ein ideales Weihnachtsgeschenk oder Neujahrsvorsatz für uns alle. Hatte ich schon erwähnt, dass ungefähr seit Mitte 2015 bei vielen die Unsitte eingerissen hat, Mails manchmal überhaupt nicht zu beantworten? Das ist so ziemlich das Schlimmste, was uns Mailschreibern (ich weiss, wir sterben aus bzw. werden zu Chattern und Whatsappern) passieren kann. Eine Nicht-Reaktion interpretieren wir wahlweise als Geringschätzung, Ärger, Schmollen (Walter, Du weisst schon), Kritik der Empfängerin oder des Empfängers und nie als Zeitmangel, Überforderung oder Vergesslichkeit. Halten wir uns doch auch hier an eine Goldene Regel aus analogen (sogar biblischen) Zeiten: Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem andern zu!

22.12.2016

One thought on “Gebt bitte, bitte Antwort

  1. Nun, genau das gleiche habe ich auch beobachtet. Eine E-Mail Anfrage genügt nicht mehr, man muss nochmals nachhaken, vor allem geschäftlich. Ich weiss nicht woran es liegt? Kann es an der omnipräsenten Erreichbarkeit liegen? Ich versuche Mails so schnell wie möglich zu beantworten, weil, wenn ich ehrlich bin, mache ich es nicht gleich, wandern sie in der Inbox weit nach unten und können tatsächlich vergessen gehen. Beantwortete ich sie jedoch immer gleich, lass ich mich von meiner aktuellen Tätigkeit ablenken – auch nicht immer das Beste. Und übrigens, diese cc E-Mailerei finde ich auch ganz, ganz schlimm. Aber da heute keine Fehler mehr passieren dürfen resp. immer sofort ein Schuldiger her muss, nehme ich an, dass es damit zusammenhängt, so ala ich hatte euch ja informiert blablabla.. Achja und bc – ist ein absolutes no go! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *