Ein- oder freihändig?

Das ist ja auch so ein klassisches Unterscheidungsmerkmal zwischen Digital Immigrants wie mir und den «real» Digital Natives: Wir brauchen eine Hand, um das «Handy» –  alter Witz: deswegen heisst es ja so 😉 – zu halten, und die andere, um im Einfingersystem Nachrichten und Posts zu schreiben. Die Natives brauchen zwar zwei Hände zum Halten des Mobiles, dafür setzen sie beide Daumen fürs Tippen ein. Und das geht bei unter 20-jährigen gefühlt viermal so schnell wie bei uns. Umso wichtiger für uns sind daher Tools wie «Text ersetzen», von denen aber die meisten keine Ahnung haben, jedenfalls in meinem Bekanntenkreis nicht. Das ist eine Anwendung, die meist bei den Einstellungen für die Tastatur zu finden ist. Dort definiert man so eine Art «Shortcuts», am besten kurze Zeichenfolgen, die das System dann durch ganze Texte ersetzt, die man vorab erfassen und zuordnen kann. Die bekanntesten, die ich hier nicht schreiben kann (weil sie mein PowerBook auch sofort ersetzt), stehen für «Mit freundlichen Grüssen» und «Liebe Grüsse». Wisst Ihr, was ich meine? Hashtag-Freunde oder Influencer können so mit einem Kürzel Dutzende Hashtags an das Ende ihrer Posts setzen. Obwohl, alle wissen das auch nicht, wie die Aussage einer ehemaligen Spitzensportlerin zeigt. Sie meinte nämlich, dass sie ein Post oft eine Viertelstunde koste, weil sie alle Sponsoren verhashtagen müsse. Armes Mädchen 😉

25.01.2018

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *