Da habt ihr euch aber verXingt

Wer online an Einfluss gewinnen will, soll sich ja mit den grossen Playern gut stellen. Kann ich aber in diesem Fall nicht, obwohl «Xing» in der Schweiz immerhin über eine Million Mitglieder zählt. Dieses «Business-Netzwerk», zur Mehrheit im Besitz des Burda-Konzern und in seinen Anfängen als «OpenBC» («Open Business Club») bekannt, konzentriert sich auf den deutschsprachigen Raum und ist in erster Linie eine Erweiterung (m)eines Adressbuchs mit Geschäftskontakten, die ich persönlich kenne oder von denen ich mir in Zukunft bei einem Projekt, bei einem Jobwechsel oder bei Events Unterstützung erhoffe. Xing war lange das einzig ernstzunehmende Portal dieser Art in Europa, kam aber in den letzten Jahren durch «LinkedIn», wo inzwischen auch nicht mehr nur Uni-Angehörige, sondern auch der Bäcker und die Freelancerin von nebenan Mitglied sind. Bevor ich aber über Xing klage, kurz die Würdigung der Dinge, die sie gut machen: Sie versuchten schon früh, Menschen auch in der Realität zu vernetzen (mit regionalen und fachbezogenen «Clubs») und machten es auch möglich, Events über diese Plattform bekannt zu machen und auszuschreiben. Was Xing aber – aus der Sicht des kleinen «Digiimmi» – komplett falsch macht, ist das Marketing für das «Xing-Premium-Abo», das immernoch CHF 12.95 pro Monat kostet: Statt die Premium-Leistungen überzeugend auszubauen, werden die Dienstleistungen für die Basis-AbonnentInnen nach und nach eingeschränkt – «Zwang» soll also helfen, wo Überzeugung fehlt. So sieht man zum Beispiel immer nur eine/n Person, die sich vernetzen will, die weiteren bleiben unsichtbar und werden erst nach Annahme oder Ablehnung dieser ersten Anfrage sichtbar. Man stelle sich Ähnliches bei Facebook oder LinkedIn vor… Dass Xing damit mässig erfolgreich ist, zeigt die Tatsache, dass ich alle paar Monate per Post einen Brief samt Gutschein für drei Monate Premium-Mitgliedschaft erhalte. Xing vertraut also selbst nicht auf die eigene Business-Idee von Online-Vernetzung und -Kommunikation, obwohl sie mir das laufend verkaufen wollen. Sorry, da habt ihr euch verXingt!

19.06.2018

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *