Charaktertest mit Handy

Mal angenommen, du findest ein verlorenes oder liegengelassenes Handy: Welche Apps oder Inhalte würdest du neugierdehalber zuerst anschauen? Die kleine, spontane Umfrage ergibt: Fotos, Social Media-Konten, Tinder. Von E-Mail-Konto und Kontakten spricht (fast) keine(r), obwohl man da wohl schneller herausfinden könnte, wem das Handy überhaupt gehört. Es würde wohl den meisten Spass machen, mal ein paar Minuten so zu tun als wäre man/frau jemand anders. Und da verspricht man sich vom Blick in Social Media-Aktivitäten, Fotos oder Tinder die spannendsten oder vielleicht auch intimsten Erkenntnisse. Dass wir dort unser «wahres Gesicht» am ehesten zeigen, wage aber zu bezweifeln – ohne Tinder im Detail zu kennen 😉 Aber was man so hört, ist dort die Gefahr am grössten, sich zu verstellen, sich jünger, schöner, interessanter zu geben als man wirklich ist. Und natürlich kennen wir diese geschönten Bilder und Stories auch aus den Mainstream-Kanälen Facebook und Insta. Beim Schnüffeln auf einem fremden Handy ist die Gefahr also gross, gar nicht soviel über den wirklichen Charakter der Besitzerin oder des Besitzers zu erfahren. Das muss uns aber keine Angst machen, denn eigentlich ist so eine Situation ohnehin unwahrscheinlich: Fast hundertprozentig könnten wir nämlich gar nichts erfahren, weil wir die Handysperre (Code, Face-ID oder ähnliches) gar nicht überwinden können – es sei denn, es ist unser eigenes. Aber vielleicht können wir die Charakterfrage ja auch einmal beim Blick in unsere Apps und Bilder stellen 😉

15.03.2018

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *