Baumpflanzen 4.0

Uns allen geht ja die penetrante Werbung, die gewisse Influencer gegen gutes Geld in ihren Posts platzieren, gewaltig gegen den Strich. Endlich sind wir im Streaming-Zeitalter angekommen und können nervende Werbung in und zwischen Filmen ganz problemlos überspringen. Hach, zu früh gefreut! Das Auslassen der Werbeblöcke hat uns nämlich längst wieder eingeholt, und Produktplatzierungen in Videos und Posts sind ja viel schlimmer: Sie tun so, als ob sie uns Geschichten erzählen («Storytelling», you know!), dabei sind sie so plump wie eh und je. Glaubt wirklich noch jemand, dass Roger Federer seine neuen Tennisklamotten für bequemer, stylisher und funktionaler als die seines früheren Ausrüsters hält? Und denken die jungen Insta-Fans wirklich, dass Kim Kardashians Auswahl an Kosmetika und Kleidern ganz spontan und ehrlich erfolgt? Alles gekauft! Werbung im Internet macht es aber auch möglich, dass wir viele Plattformen kostenlos nutzen können, zum Beispiel Suchmaschinen. Nur so konnte Google zu einem der wertvollsten Unternehmen der Welt werden. Von anderen, kleineren Suchmaschinen war hier auch schon die Rede, aber heute will ich – obwohl ich ja kein Influencer bin – auch mal eine neue empfehlen, obwohl die mir nichts bezahlt: «Ecosia» heisst das Ding (www.ecosia.org), es kommt von einem Berliner Start-up und pflanzt mit 80% seines Einnahmenüberschusses Bäume. Gesucht wird im Hintergrund über «Bing», und ich habe inzwischen viel mehr Freude am Suchen im Internet, denn ich pflanze mit zwei, drei Klicks immer wieder Bäume. Und mit mir andere: Inzwischen sind es schon über 35 Millionen Bäume!

23.08.2018

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *